12.7.2018, 10:40

Der neue T-Cross – „more than one thing“

  • T-Cross wird SUV-Programm unterhalb des T-Roc erweitern
  • Innovatives grosszügiges Innenraumkonzept bietet maximale Flexibilität
  • Dank MQB: Zahlreiche Assistenzsysteme aus höheren Fahrzeugklassen halten Einzug in das Kleinwagen-Segment

Schinznach-Bad / Wolfsburg – Ein neues SUV-Format der Marke Volkswagen startet durch: der T-Cross. 2016 auf dem Genfer Autosalon als vielbeachtete Studie präsentiert, nimmt jetzt die Serienversion Kurs in Richtung Produktionsanlauf. Mit dem T-Cross wird Volkswagen das Spektrum der Sport Utility Vehicles um ein kleines Modell erweitern. „I am more than one thing“ – das ist der Claim zur Einführung des T-Cross. „More“ ist dabei als Programm zu verstehen: mehr als in dieser Klasse üblich wird er bieten und dabei nicht mehr kosten. Die Weltpremiere des neuen T-Cross soll im Herbst erfolgen. Die Zeit bis dahin verkürzt Volkswagen mit einem ersten Blick auf das künftige SUV in der Kleinwagen-Klasse.

T-Cross, T-Roc, Tiguan, Tiguan Allspace und Touareg – das sind fortan die fünf SUV-Formate der Marke in Europa. Doch auch in China und Südamerika wird der neue T-Cross das SUV-Programm bereichern. Er ist charismatisch designt, stets frontgetrieben, funktional konzipiert und clever konstruiert. Kompatibel mit der City, bereit für die kleinen und grossen Abenteuer dies- und jenseits des Urban Jungle.

Das kompakteste Volkswagen SUV misst 4107 mm in der Länge und 1558 mm in der Höhe. Damit ist der T-Cross grösser als ein Polo. Gleichwohl treten der T-Cross und Polo im gleichen Segment an: A0. Zur Einordnung: Golf und T-Roc sind A. T-Cross und Polo mischen die Klasse darunter auf. A0 also. Ein Segment, fragmentiert in zwei eigenständige Fahrzeugarten. Diese Fragmentierung macht das Angebot arten- und die Mobilität erlebnisreicher. Der T-Cross zeigt es – ein praktisches und zugleich cooles SUV, intuitiv fahrbar und sicher. Angetrieben wird der mit bis zu 18 Zoll grossen Rädern ausgestattete T-Cross von vier Turbomotoren. Die Benziner (TSI) sind mit einem Otto-Partikelfilter kombiniert; sie leisten 95 PS oder 115 PS. Der Diesel (TDI) ist 95 PS / 70 kW stark. Zu einem späteren Zeitpunkt ist auch ein 150 PS-Benziner geplant.

Für überraschend viel Raum sorgt der Modulare Querbaukasten (MQB). Ein Beispiel: Die Rücksitzbank kann längs verstellt werden – für mehr Knie- oder mehr Kofferraum. Der positive Einfluss des MQB wirkt sich auf alle Bereiche aus. So wird der T-Cross als eines der sichersten Fahrzeuge seiner Klasse auf den Markt kommen, gewährleistet durch ausgezeichnete Crash-Eigenschaften und ein grosses Spektrum an Assistenzsystemen. Serienmässig an Bord: der „Front Assist“ (Umfeldbeobachtungssystem) und „Lane Assist“ (Spurhalteassistent). „I am more than one thing“ – der neue T-Cross.

Video zu T-Cross: Jürgen Stackmann, Vorstand für Vertrieb und Marketing, und Klaus Bischoff, Leiter Design der Marke Volkswagen, erklären den neuen T-Cross: https://youtu.be/yhwowaTBCmA

Share this: